Information en Francais

Information in English
KJG - GREMIEN
HOME > GREMIEN > Bundeskonferenz > Buko 2011 > Berichterstattung > Mittwoch, 15. Juni 2011 
Unentschieden und doch einig?! Diskussion um neue Satzung

Auch am zweiten Tag geht es in ungewohnter Struktur weiter: Die erste Lesung von Antrag Nr. 3, Strukturen der Bundesebene (Anlagen zu Antrag 3) füllte den gesamten Mittwochvormittag.

 

Im Zentrum des umfangreichen Satzungsänderungsantrags steht eine neue Gremienstruktur auf Bundesebene und der damit verbundene politische Jahreszyklus: An die Stelle des aus von der BuKo gewählten DiözesanvertreterInnen bestehenden Bundesausschusses soll ein neues Gremium treten, das zweimal im Jahr zusammenkommt und aus VertreterInnen aller Diözesanverbände besteht.

 

Grundsätzlich scheint die neue Struktur mehrheitsfähig zu sein, bei den Details gibt es viel Diskussionsbedarf. Diskutiert wurde die Verkürzung der BuKo, Parität, die Rolle der geistlichen Leitungen im neuen Gremium, die Anzahl und Entsendemodalitäten der Delegierten und auch über den Namen: Erste Ideen wie „Bundesdingensvertretungsgremium“ scheinen nicht mehrheitsfähig. Vorschläge von außen werden noch gerne entgegengenommen.

 

Die Ergebnisse der ersten Lesung werden jetzt eingebracht in die Beratung in Kleingruppen.


FXN  / NW  / FS
 

Erstes Video von Buko2011: Hof-Gespräch mit Annette Rausch

Das erste Video der Buko 2011 ist oben: Ein Gespräch mit Annette Rausch,   Bundesleiterin der KjG von 1995-2001. Sie war bis heute Mittag zu Gast bei ihrer KjG und hat die Delegierten ermutigt, "Stachel im Fleisch zu sein". 


Buko online-Redakteur Philip Sudowe hat mir ihr gesprochen: 

http://www.youtube.com/watch?v=zbwg0ZOtqE4


wof

Markt der Möglichkeiten

Nach dem Markt der Möglichkeiten, der dieser Jahr wieder eine großen Vielfalt an Produkten bietet ( Beerdigungsschirm bis zum KjG Kulli oder dem Schafspulli) ging es heute Mittag dann nochmal kurz in Plenum bevor sich die Konferenz in  4 Gruppen aufteilte um verschiedene Anträge nochmal zu diskutieren nämlich Corporate Design, Besser aufstellen, Projektorientiertes Arbeiten und langfristige Beitragsentwicklung. In den Gruppen wurden dann zum Teil Änderungswünsche aufgenommen, die dann am Freitag morgen noch vorgestellt werden.

Nachdem Abendessen ging es dann vorrangig um den Punkt Geister im BA und deren Rolle und wie der neue Verwaltungsrat zustande kommen wird. Jedoch noch ohne ein konkretes Ergebnis.


Mit kurzer Verspätung startete dann auch das Kandidatengespräch und das Geistertreffen.


NW



newsletter abonnieren
moxie abonnieren





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos
und Materialien: