Information en Francais

Information in English
KJG - GREMIEN
HOME > GREMIEN > Bundeskonferenz > Buko2006 > Berichterstattung 2006 > Samstag 
Wahlmarathon Samstag

Heute wird es für einige auf der Buko besonders spannend: Für die KandidatInnen. Denn heute ist Wahltag. Den Anfang macht die Wahl zur Bundesgeschäftsführerin. Hier steht die derzeitige Amtsinhaberin Beate Lippelt zur Wiederwahl an. In diesen Minuten stellt sie sich vor und weist dabei auf die letzten drei Jahre in der Bundesgeschäftsführung hin und erläutert ihre Motivation.

Anschließend soll bis zum Mittagessen noch die Vorstellung und Befragung für die Wahl zur Bundesleiterin erfolgen. Hier stehen Nadine Mersch und Alex Schmitz zur Wahl. Die Personaldebatte zu dieser Wahl wird dann der erste Punkt nach dem Mittagessen sein, gefolgt von den weiteren Wahlen: Bundesausschuss, internationaler Ausschuss, Wahlausschuss, AK Großaktion, Mitgliederversammlung und BDKJ Hauptversammlung. Viel zu tun für die Delegierten. Noch reicht die Konzentration...
(AJ, Sa., 10.00)

 

 

Erstes Ergebnis - Geschäftsführerin

Das ging aber schnell: Die erste Wahl ist bereits geschafft. Der Applaus nach der Vorstellung hatte es bereits vorweg genommen. Nach wenigen Fragen zur Arbeitsbelastung und zu ihren Ideen alternativer Finanzierungsmöglichkeiten ist Beate Lippelt als Geschäftsführerin wiedergewählt worden - mit eindeutigem Ergebnis: 106 Ja bei nur 4 Nein-Stimmen und eine ungültige. Herzlichen Glückwunsch!
(AJ, Fr., 10.30)

 

 

Wahlen - Bundesleiterin

Jetzt also die zweite Wahl: Bundesleiterin. Vor dieser Wahl musste es erst emotional werden. Steffi Dittrich ist von ihrem Amt als Bundesleiterin zurück getreten. Die Konferenz dankte ihr noch vor der eigentlichen Verabschiedung mit stehenden Ovationen mit ihrer Arbeit.

Doch nun stellen sich die Kandidatinnen vor, die "eine genauso gute Bundesleiterin" werden sollen, wie die Wahlleiterin Nelli Kühn es formulierte. Den Anfang macht Alex Schmitz. Die derzeitige Bildungsreferentin des Bundesverbandes wird vom Wahlausschuss und von den DVs Mainz und Speyer vorgeschlagen.

Der Konferenz ist eine konzentrierte Spannung anzumerken, der Kandidatin eine gewisse Nervosität. wer will es ihr verdenken?
(AJ, Fr., 11:00)

 

 

Vorstellung, die zweite

Mit kleiner Verspätung stellt sich mit Nadine Mersch nun die zweite Kandidatin für die Bundesleitung vor. Die ehemalige Diözesanleiterin im DV Paderborn wird neben dem Wahlausschuss von ihrem Heimat-DV vorgeschlagen.

Im Vergleich der Vorstellungen wird klar, welche Wahl die Delegierten haben: Mit Alex Schmitz steht eine erfahrene Pädagogin zur Wahl, bei der die konzeptionelle, pädagogische Arbeit im Vordergrund steht. Dagegen argumentiert Nadine Mersch aus ihrer politischen Erfahrung heraus und legt den Fokus auf die inhaltliche, politische Arbeit.
(AJ, Sa.,12:00)

 

 

Personaldebatte beendet

Seit viertel vor zwei mussten es die Delegierten im geschlossenen Raum bei geschlossenen Fenstern aushalten. Etwa 75 Minuten dauerte die Personaldebatte. Was darin Inhalt war? Da endet auch unser investigativer Radius. Aktuell werden die Stimmen ausgezählt und wir warten gespannt auf das Ergebnis.
(AJ, Sa., 15.15)

 

 

Alex Schmitz neue KJG-Bundesleiterin

In einer knappen Entscheidung setzte sich Alex Schmitz gegen Nadine Mersch bei der Wahl zur Bundesleiterin durch. Auf Alex entfielen 60 Ja- und 38 Nein-Stimmen. Für Nadine wurden 48 Ja- und 57 Nein-Stimmen abgegeben. Unter dem Applaus der Konferenz nahm Alex die Wahl an.

Im heutigen Wahl-Marathon folgt nun die Wahl zum Bundesausschuss.
(AJ, Sa., 15:30)

 

 

Neuer Bundesausschuss gewählt

Bei der Wahl zum Bundesausschuss kam die Konferenz ohne eine Personaldebatte aus und schritt direkt nach der Befragung zur Wahl. Wie nicht anders erwartet, da es weniger KandidatInnen als vakante Plätze gab, wurden alle KandidatInnen mit deutlicher Mehrheit gewählt: Kerstin Schäfers (Aachen), Julia Knopp (Hildesheim), Anne Schirmer (Freiburg), Kathrin Jäger (Paderborn), Nils Rusche (Würzburg) und Martin Diem (Essen) bilden nun also zusammen mit Doro Görgens (Essen) und Felix Neumann (Freiburg) den Bundesausschuss. Herzlichen Glückwunsch!

Während der Stimmenauszählung berichtete der internationale Ausschuss von seiner Arbeit. Nach einer stilecht multilingualen Vorstellung ("das war: Französisch, Spanisch, Norwegisch, Englisch, Portugisisch und Italienisch") der Mitglieder, erzählten die AusschüsslerInnen von verschiedenen Aktionen und Möglichkeiten des internationalen Dachverbandes fimcap. Toll: per Videobotschaft grüßten verschiedene internationele PartnerInnen aus anderen fimcap-Verbänden und bedankten sich bei der KJG für die Zusammenarbeit insbesondere auf dem WJT.
(AP, Sa., 16:15)

 

 

Internationaler Ausschuss wieder komplett

Aus den Wahlen zum Internationalen Ausschuss gingen Annnette Wahle (München) und Patrick "Paddy"  Braun (Speyer) als neue Mitglieder hervor. Annette Wahle erhielt 98 Ja-Stimmen und drei Enthaltungen. Bei den Männern setzte sich Patrick Braun mit 53 Ja-Stimmen, 13 Nein-Stimmen und 35 Enthaltungen gegen Tobias Meindl und Michael Sandner (beide Regensburg) durch. Zuvor hatte sich der Ausschuss sich in einer polyglotten Begrüßungsansprache und mit einer Präsentation der zentralen fimcap-Veranstaltungen der Konferenz vorgestellt. Fimcap-Europa-Präsident und KJGler Jürgen Leuser (Rottenburg-Stuttgart) übermittelte eine fimcap-Grußbotschaft, in der zahlreiche internationale fimcap-Organisationen ihren Dank für die geleistete Arbeit am Weltjugendtag (WJT) zum Ausdruck brachten. Zudem stellte die "International Commission" ein mögliches neues Projekt für die KJG vor: eine Partnerschaft zu einem fimcap-Verband in einem anderen Land. Mit dem Votum der Konferenz will der Ausschuss nun - auch mit den beiden neu gewählten Mitgliedern - an diesem Thema weiterarbeiten. Der sympathische Schwabe, Jürgen Leuser, fordert von der KJG "...eine stärkere Positionierung innerhalb der fimcap...". Darüberhinaus sei eine "... stärkere Beteiligung von KJGlerInnen an fimcap Veranstaltungen, wie dem Euroforum oder dem Eurocontact..." sehr erwünscht, so Jürgen Leuser weiter. Der fimcap-Europa-Präsident weist über dies auf die grandiosen Möglichkeiten hin, die sich durch fimcap-Veranstaltungen ergeben, da die fimcap auch in der Lage sei einen großen Verband, wie die KJG, zu stärken.
(lea?/pre, Sa., 19:00)

 

 

Feierabend für heute

nach einem aufregenden Wahltag haben sich die Delegierten für heute in den Feierabend verabschiedet. Vorher wurde schnell noch beschlossen, dass der Studienteil der nächsten Buko mit dem Thema "KJG - ein Verband in der Gemeinde" beschäftigt. Jetzt heißt es aber wie immer am Samstag nach Konferenz-Schluss: Tische leer räumen für das Fest. Im Innenhof sind bereits die Bänke und der Altar für einen bewährt stimmungsvollen Gottesdienst bereit gestellt. Anschließend folgt die Verabschiedung von Steffi Dittrich und die hysterische Party. Und das alles bei noch immer strahlendem Sonnenschein und lauen Temperaturen. Die haben sich die Delegierten nach einem langen Tag im dunklen Kämmerlein auch verdient.
(AJ, Sa., 19:00)

 

 

"Arbeitet tapfer weiter!"
Steffi Dittrich mit pompöser "Traumschiff"-Party aus ihrem Amt als Bundesleiterin verabschiedet

Ganz schon schrecklich - ganz schrecklich schön: Bundesleiterin a.D. Steffi Dittrich wurde am gestrigen Samstag Abend aus ihrem Amt verabschiedet. Fünf Jahre Arbeit als Bundesleiterin, in verschiedenen Gremien und Arbeitskreisen und vor allem in der Kontaktarbeit liegen nun hinter ihr. Ihren unermüdlichen und professionellen Einsatz und ihre Freude an der Arbeit würdigten die Gäste der Abschiedsparty mit einem vierstündigen Programm. Der gesamte Abend stand unter dem Motto "Traumschiff": Von Sing- und Tanzeinlagen über Quizshows bis zur schlicht-ehrlichen Danksagung und Würdigung ihrer Arbeit war alles dabei. Insbesondere Steffis (nun) ehemalige KollegInnen sorgten mit einem absoluten Spitzen-Programm dafür, dass Steffi diesen Abend noch lange in Erinnerung behalten wird. Sie wird bei der KJG eine Lücke hinterlassen, dessen waren sich alle Anwesenden sicher. Steffi aber konnte - nach dieser Verabschiedung - das Bundesleiterinnen-Dasein mit einem guten Gefühl hinter sich lassen. So blieb nach einer langen Liste von Danksagungen ihrerseits um halb drei morgens nur noch der optimistische Apell: "Arbeitet tapfer weiter!".
(jhn, So., 11:00)

 

 



newsletter abonnieren
moxie abonnieren





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos
und Materialien: